• Datum:

    24.06.2018 - 01.07.2018

    Ferienleitende gesucht:

    ja

    Angebot:

    Jugendliche/Erwachsene

    Status:

    Bericht lesen

Unsere Reise führt uns an den wunderschönen Walensee und geniessen erholsame und aktive Tage zusammen. Unser Hotel liegt oberhalb des Sees mit fantastischem Blick auf die Churfirsten. Egal, ob du ein Eis am See geniessen möchtest, eine Schifffahrt nach Quinten machst oder doch gerne aktiv bist und einen Ausflug in die Flumserberge unternimmst, das Motto ist: Genuss, Erholung und
mehr!

Für Jugendliche und Erwachsene • wanderfreudig • gemütlich

Wo:
Seminarhotel Lihn, Filzbach

Kosten:
Fr. 1’050.- Doppelzimmer*
Fr. 1’250.- Einerzimmer*

 

Kursbericht Erholung am Walensee

Sonntag
Der Anreisetag war ein aufregender Tag. Erstes Kennenlernen am Busbahnhof in Zürich und grosses Hallo! Martin Weiss wurde von seiner Schwester zum Bus begleitet und Manuel Gubler hatte seinen Bruder Andreas dabei. Beide, also Martin und Manuel, freuten sich sichtlich auf die Reise nach Filzbach.
Martin war müde, er war am Sonntag früh aufgestanden. Die Busfahrt reichte gerade für ein Powernap, dann waren wir da. «Mir gefällts hier gut» sagt Martin, als er das Zimmer in Beschlag nimmt. «Dusche und Bett haben die richtige Grösse». Er legt sich gleich nochmal hin. «Probeliegen», lacht er schelmisch. Dann schläft er wieder ein.
Auch Manuel lässt sichs gut gehen und geniesst die Aussicht vom Panoramabalkon. Manuel, gefällts dir? «Ja scho», sagt er. Hast Du Lust auf einen Kaffee? «Ja scho», sagt er. Am Buffet bedient er sich selbstständig und bedankt sich hinterher für das gute Znacht: «Isch guet gsi». Manuel und Martin sind beide zum ersten Mal in einem Insieme Lager dabei, sagen sie. Sie. Manuel verbringt den Abend in seinem Zimmer wo er die Prospekte von der Rezeption studiert. Martin spielt mit Anderen Teilnehmern Schnipp Schnapp im Foyer der Bar. Ein guter erster Tag geht zufrieden zu Ende.

Montag
«Am Morgen haben wir Minigolf gespielt – das war toll! Dann haben wir grilliert. Zum Dessert gab es leckere Schoggibananen!» «Wir hatten super Wetter!»
«Bei der Feuerstelle konnten wir die ganze Zeit Musik hören und dazu tanzen!»

Dienstag
Denise: «Das Brunchbuffet ist sehr gut, wir fühlen uns wie in einem Fünfsternhotel!»
Brigitte: «Mit dem Sesselilift fahren war schön und das Laufen hat uns gut gefallen!»
Dora: «Mir hat alles gefallen: Der See und dass wir eingekehrt sind und dass insieme uns auf ein Cola eingeladen hat!»

Mittwoch
Das Pedalofahren war super!
Schwimmen im Walensee war erfrischend!
Die Aussicht auf den See und das Lädelen haben mir gefallen.
Die weisse Katze war schön.
Beim Public Viewing haben wir mit der Schweizer Mannschaft mitgefiebert.

Donnerstag
Die «süsse Versuchung» lockt uns nach Bilten zu Läderach Chocolatier. Wir konnten viel Schokolage probieren. Mira: «Es hat uns Spass gemacht!»
Lädelen im Wiggispark in Netstal lässt die Herzen der Shoppingqueens und -kings höher schlagen. Mira: «Ich habe einen blauen Rucksack gekauft! Endlich habe ich einen gefunden!» Die GeniesserInnen verweilen in Weesen bei Kaffee, Kuchen und Glace.

Freitag
Nach dem Frühstücksbrunch fuhren wir mit unseren Kleinbussen nach Weesen-Schiffstation. Punkt elf Uhr war unsere Gruppe an Bord des Kursschiffes «Walenstadt». Quinten war unser Ziel, am Ufer des Sees genossen wir unser Picknick: feine Sandwiches, Gemüsedips und Früchte. Ein Teil der Gruppe fuhr weiter nach Walenstadt, die anderen blieben in Quinten im Resti. Nach zwei Stunden trafen wir uns wieder und steuerten gemeinsam den Hafen von Weesen an. Zurück im Hotel freuten wir uns auf den schönen Grillabend auf der Terrasse. Ein schöner Ferientag ging langsam zu Ende.

Samstag
Heute ist unser letzter Ferientag im wunderschönen Seminarhotel Lihn. Alle freuen sich schon auf die Party, welche am Abend stattfindet.
Die Vorbereitungen dafür sind schon in vollem Gange. Während die Einen gemütlich in der Sonne baden, basteln die Anderen fleissig an der Dekoration.
Nach dem feinen z’Nacht treffen sich alle im grossen Raum. Daniel und Leandra haben einen Schnitzelbangg vorbereitet. Es gibt Getränke, Chips und Schokolade. Nach der Diashow wird fröhlich bis spät in die Nacht getanzt. Alle fallen müde und zufrieden ins Bett.

Sonntag: Lagerrückblicke
Dora: «Es isch schön xi!»
Mira: «Mir hetts gfalle womer sind go lädele und am See.»
Ernst: «S isch guet xi s’Lager, am beschte isch s’Schifffahre gsi, das tueni nümme so vill.”
Peter: «Ich wür no chli länger da obe bliibe, aso nöd für immer. Jez gömmer zrugg.»
Martin: « Es isch e schöni Gegend da. Jetzt hät sich d Gruppe richtig gfunde. Aso no so 2-3 Dääg länger we au nöd schlächt xi.»

Schnitzelbangg als Rückblick zum Lager von Leiter Daniel Faulhaber

Liebi Lüt, für Fakte bruuchts kei Fantasie
S Insieme Lager 2018, das isch verbi.
Was schad isch für die einte isch e Freud für die andere
denn zum Glück miend die nie meh e miesahme Stutz uufewandere.
Also ihr Liebe, zum Schluss no e Reim
und denn, versproche, dörfeder alli heim. 

Insieme Insieme do kömemer mit
Insieme Insieme das haltet fit
e Miesli zum Zmorge zum Zmittag Kaffee
und fast nie kei Lämpe – was willsch no me.

Mis Highlight am erste Tag, so viel stoht fest
Isch d Gondelifahrt hoch über de Tanneest
S z vieri in dr Beiz am See gfallt dr Rita so guet, 
das sie am liebste dört obe übernachte würd
do stopft dr Peter in aller rue sini pfiffe
während dr Ruedi und dr Ruedi zur rivella griffe
Dr Martin macht e Päusli, d Marianne will lieber goo
will no öper go baade, dr Manu seid ja schoo

insieme insieme do kömemer mit
insieme insieme das haltet fit
e miesli zum zmorge zum zmittag kaffee
und fast nie kei lämpe – was willsch no me 

Am zischtig hurra, gits e schwümmli am see
nur d Sophie het päch und duet sich bimene rückwärtssalto wee
die andre lönd sich am kiosk verwöhne
dört sitze d Dora, d Mira und d Marlis, die schöne
E käffeli schlürfe, e glace schlonze
bi däm aagebott losst sogar dr Erwin s Glaigäld tanze
E super Lager, was fehlt denn do no
ich weiss, s isch dr refarin und dä goht e soo

insieme insieme do kömemer mit
insieme insieme das haltet fit
e miesli zum zmorge zum zmittag kaffee
und fast nie kei lämpe – was willsch no me

Apropos Lämpe, damits keini git
wämer dene dehai e souvenir schänke
also ab gohts am Mittwuch ind schoggifabrik
me kani derzue nid reime, mi buuch isch z digg

insieme insieme do kömemer mit
insieme insieme das haltet fit
e miesli zum zmorge zum zmittag kaffee
und fast nie kei lämpe – was willsch no me

Au am donnstig und fritig entspannemer prächtig
so viel entspannig wird sogar dr Denise verdächtig
Also freut si sich fest uff e reisli am see
und fast nie kei lämpe was willsch no mee
zwei schiggi zöpfli vielleicht wie d bernadette het
oder e plüschbär wie d pia, das wär no nätt
aber am schluss gibi mi au mit es paar schöne wörter zfriide
zum glück hämer do zwei spezialiste wo s aasproche halte zur perfektion triibe
dr thomas und d Ines, ganz grosses kino
lönd uns allne vor stuune s muul offe stoo
e erstklassigs lager, wie gseit, was fehlt no? 
scho wieder dr refrain und dä goht e soo

insieme insieme do kömemer mit
insieme insieme das haltet fit
e miesli zum zmorge zum zmittag iistee
und fast nie kei lämpe – was willsch no me

Jetzt fehlt no d Gaby, und die wämer uff kei fall vergässe
will sii immer guet gluunt duet uff d stimmig uffpasse
dr ernst isch nid so ärnst wies sin name verspricht,
frogsch ihn nochere anekdote verzellt är die die ganz gschicht
au d marianne treit meistens e lächle im gsicht 
und d brigitte het die grössti ehr, mit ihre ändet das gedicht

Wobi stopp, uns sälber wämer nid vergässe
dr super Seve findet nid nur d ines en ganz en läässe
Vo dr Leandra isch d Denise dr grössti fan
und d Sophie het glaub nid nur d Pia no gärn 
d Marlis und dr Bernhard sind allsits beliebt
wärs richtig aastellt het vo ihne immer no e glace oder kaffi kriegt
d Monika het bi dr Gaby e stei im brätt 
und dr Andrin finde die meiste wäg sim dialäkt no nätt

zum schluss wär e hurra uffd tätschmeisterinne nid verkehrt
d Janine und Laure händ uns e fantastischi wuche beschert
ich sälber möcht mi ebefalls bedanke
obi nomol mitko, do drüber machi mir bis nägst johr gedanke
hani öper vergässe, ich glaub nid danke tschüss
no eimol dr refrain und denn isch schluss

insieme insieme do kömemer mit
insieme insieme das haltet fit
e miesli zum zmorge zum zmittag iistee
und fast nie kei lämpe – was willsch no me


Abonnieren Sie den
insieme Zürich Newsletter
Werden Sie als erste/r über unsere zahlreichen Freizeitangebote informiert.
Erfahren Sie mehr über mögliche freiwilligen Einsätze. insieme freut sich auf Sie.
Der Newsletter erfolgt alle 2 Monate. Ihre Daten werden
vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben
Ihre E-Mail-Adresse wurde erfolgreich bestätigt.
Vielen Dank!