• Datum:

    24.03.2018 - 06.04.2018

    Ferienleitende gesucht:

    ja

    Angebot:

    Jugendliche/Erwachsene

    Status:

    Bericht lesen

Dieses Ferienangebot ist für alle Künstler! Wir sind kreativ, malen und basteln. Dabei können wir uns in verschiedenen Techniken und Stilen, auf grossen Formaten austoben. Aber auch Ausflüge, Sonne tanken und entspannen werden nicht zu kurz kommen. Die entstandenen Meisterwerke zeigen wir kurz nach den Ferien an einer Ausstellung im insieme-Treff in Oerlikon.

Für kunstinteressierte Jugendliche und Erwachsene • kreativ

Wo:
Bio Schwand, Münsingen

Kosten:
Fr. 1’100.- Doppelzimmer*

Kursbericht Münsingen 2018

Samstag, 24.3.2018:
Der übliche Wahnsinn am Anreisetag…
Voller Aufregung & Vorfreude treffen wir uns alle beim Busbahnhof in Zürich!
Viele kennen sich ja schon & die Freude über das wiedersehen ist bei manchen riesengroß! Die Busfahrt auf Münsingen ist Turbo mäßig schnell vorbei…Nun geht das Große Koffer suchen & Zimmer beziehen los…! Das dauert meistens ein wenig länger als gedacht:) Das erste gemeinsame Nachtessen steht an, das Essen ist wie immer super lecker…Danach entscheiden wir uns für einen gemütlichen Abend ohne großes Abendprogramm… Da wir alle etwas müde sind vom ersten Tag,

Sonntag, 25. März 2018:
Das erste gemeinsame Frühstück haben wir bei selbstgemachtem Käse, leckerer Marmelade und frischem Saft zu gemeinsam zu uns genommen. Der erste Programmpunkt stande an: Windspiele mit Naturmaterialien. Alles Fussgewillten erkundeten nun die Natur in der Umgebung und sammelten hier und da Stöcke, Steine, Rinde und und und ein. Nachdem wir die Bastelsachen alle ausgebreitet haben, und uns schon Idee über die Gestaltung gemacht haben, ging auch schon der Dong zum Mittag. Nach der kleinen Mittagspause, die uns allen sehr gut getan hat, setzten wir uns gemeinsam mit Draht, Faden und Feder im Gepäck an den Bau der Windspiele. Wunderbare Kunstwerke sind entstanden.
Auch diejenigen, welche sich eher den Farben hingeben wollten, konnten wir befriedigen.
Zu Abend hingen die ersten Kunstwerke an der Wand.

Montag, 26. März 2018:
Nach dem ersten Kreativtag war dann jeder angetan und mit voller Ideenkunst dabei. Am Morgen boten wir verschiedene Workshops an: Solarpapierdruck, Portraitzeichnungen, Gipsmasken und Kränze. Am Nachmittag fuhr ein Teil der Gruppe nach Münsingen, um einzukaufen und Sachen zu besorgen. Kleine Mitbringsel und Dinge für die Seele kamen ins Gepäck. Wohl gelaunt starteten wir in die Abendrunde mit Kennenlernspielen, da endlich unsere letzter Betreuer Luke eingetroffen ist und wir ihn willkommen heissen wollten.

Dienstag, 27. März 2018:
Auch heute waren alle kreativen Geister wieder mit Begeisterung am Werk. Nach dem Frühstück wurde in der kunterbunten Aula zu Bob Dylan und Jack Johnson Musik gemalt, Betonschmuck gebastelt, Papier mit Rasierschaum marmoriert und und und. Nach dem gemeinsamen Mittagessen hatte die zweite Gruppe die Möglichkeit, in Münsingen ein paar feine Kleinigkeiten einzukaufen. Selbst am Abend nahm das Kreativsein kein Ende: Wir hatten viel Spass beim gemeinsamen „Dienstagsmalen“. So einige Kunstwerke wurden gemalt und von den Teams erraten, bevor dann alle hoffentlich rundum zufrieden in ihre Betten gingen.

Mittwoch, 28. März 2018:
Heute sind wir ins Paul-klee – Museum gegangen. Die Sonderausstellung Touchdown hat uns alle beeindruckt, dort ging es um Menschen mit Downsyndrom ihre Talente, Wünsche und ihre ganz eigene Geschichte,in einer Portaitreihe haben wir sogar auch bekannte Gesichter gefunden.
Nach einer leckeren Brotzeit wurden wir überraschender Weise noch ins Mitmachatelier des Museums eingeladen, wo wir von Paul Klee zu weiteren farbenfrohen Bildern inspiriert wurden, auch eine kleine Kissenschlacht wurden in einer mongolischen Jurte ausgetragen. Wieder zu hause machten wir es uns auf Matratzen gemütlich und schauten uns selbstgemachtes Popkorn mümmelnt recht wilde animierte Kurzfilme an. Voller neuer Bilder und doch recht ermüdet gingen danach alle Bett.

Donnerstag, 29. März 2018:
Der Gründonnerstag steht ganz im Zeichen des Osterfestes: Wir bemalen, bekleben und beschriften Postkarten und senden unsere Ostergrüsse an die Lieben daheim. Nach einer Mittagspause werden Eier gefärbt und verziert. Dem Osterhasen darf es doch schliesslich nicht langweilig werden ☺ Beim leckeren gemeinsamen Abendessen wird dann wieder viel gelacht. Ein schöner Tag neigt sich langsam dem Ende zu und passend zum freien Abend kommt sogar noch einmal die Sonne heraus.

Karfreitag, 30.März 2018:
Vom ganzen Malen und sitzen und leckeren Essen (!!!) wurden die Baeuchlein immer dicker und so begaben wir uns in einer grossen Gruppe auf einen wunderbaren, grossen Spaziergang. Mischou kam auch mit und so wanderten wir gefuehlt einmal um den grossen Berg, der eigentlich nur ein Huegel war und nach fast 3 Stunden des frische Luft schnappens waren wir wieder daheim angekommen. Die gute Luft verhalf zu noch mehr Appettit und wir liessen uns das Essen wieder einmal richtig schmecken. Nach der Mittagspause machten wir uns an das Bemalen der Ostereier,dazu kamen das Basteln mit Pappmaschee. Am Abend gingen alle mit mueden aber gluecklichen Beinen ins Bett.

Ostersamstag, 31. März 2018:
Ausschlafen war angesagt. Der Osterbrunch mit vielen Leckereien begann um 10 Uhr. Die Gäste schätzten das reichhaltige Buffet und durften sich einmal mehr vom Haus Gschwend verwöhnen lassen.
Am Mittag war ein Ausflug nach Thun geplant. In der Altstadt war ein Markt. Die Gruppen teilten sich auf. Spazieren, Shoppen, ein Kaffee trinken, alles war möglich. Ein Strassenmusiker spielte Klavier. Beat gefiel die Musik so gut, dass er anfing zu tanzen. Diese Szene war sehr berührend. Am Abend ist Partytime angesagt. Da lassen wir die Fetzen fliegen und die Wände zittern. Alle Gäste und Begleiter/innen dürfen sich ein Lied wünschen. DJ sind Lukas und Rilke.

Sonntag, 1. April 2018:
Einige Frühaufsteher gingen am Sonntagmorgen zum Gottesdienst. Danach konnten wir noch ein zweites Mal einen tollen Osterbrunch geniessen. Den restlichen Morgen waren wir im Atelier und haben an den verschiedenen Kunstwerken gearbeitet.
Am Nachmittag leitete Geri eine Yogalektion. Nach einer Stunde schütteln, bewegen, singen und meditieren waren sowohl Betreuer wie auch Gäste sichtbar entspannt. Vor dem Abendessen erfuhren wir, dass der Osterhase für jeden einen kleinen Schokohasen versteckt hatte und so ging die grosse Suche los. Zum Abschluss des Tages gingen wir dann noch in die Kirche in Münsingen zum Jodelkonzert.

Montag, 2. April 2018:
Am Ostermontag war tolles frühlingshaftes warmes Wetter. Nach dem Frühstück sind einige von uns eine grosse Runde mit dem Hund spazieren gegangen. Andere blieben Zuhause und haben die Karten fuer unsere Kunstausstellungen gemalt und geschrieben. Nachmittags spielten wir eine Osterhasenolypiade, bei der wir zum Schluss Piñatas und Ostereier gefunden haben. Selbst der Osterhase und sein Freund Affe besuchten uns an diesen wunderbaren Tag. Abends sangen wir am Osterfeuer lustige Lieder und jeder von uns konnte sich mit Zauberfunken etwas wünschen.

Dienstag, 3. April 2018:
Spannung liegt in der Luft. Wir fahren in das Museum Sensorium in Rüttihubelbad. Das ist ein Erleben und Erfahren mit allen Sinnen. Es ist erwünscht, auszuprobieren, anzufassen, Töne erklingen zu lassen oder in einem stockdunklen Raum mit Händen und Ohren zu bewegen. Interessant ist, wie die anderen Sinne, wenn die Augen nichts sehen, geschärft werden.
Am Abend ist Kinoabend. Ein lustiger Trickfilm zum Schmunzeln wird ausgestrahlt. Der Kunstraum wird in ein gemütliches Kino umgestellt, natürlich mit Getränken und selber gemachten Popcorn.

Mittwoch, 4. April 2018:
Die Sonne kitzelte uns heute alle frisch aus dem Bett, am Vormittag konnten wir uns sogar nach draussen setzen und dort Fotopatchen, also schon Bilder von unserer jetzigen Reise auf Holzbrettchen übertragen. Heute mussten wir auch schwierige Entscheidung treffen, welche der vielen Skulpturen, Masken, Bilder und Sticker sollen wir auf unserer Ausstellung zeigen? Der Titel „N5-ein Planet auf dem alle Menschen die gleichen Rechte haben“ wurde von Dimeter vorgeschlagen und begeistert angenommen. Unser kreatives Chaos haben wir auch schon etwas dafür aufgeräumt.
Am Nachmittag grollte auf ein Mal ein Gewitter, welches unseren Kaffeeundkuchen-Ausflug nach Riggisberg etwas abkürzte. Am abend liest Betty mit vielen verstellten Stimmen im Waschhüsli einige Märchen vor, Luke spielt dazu auf der Kalimba – einfach Märchenhaft.

Freitag, 6 April 2018:
Abreisetag, wie schnell diese 2.Wochen vorbei gingen! Beim letzten gemeinsamen Frühstück sieht man ein paar traurige Gesichter, die Ferien sind leider auch schon wieder vorbei…so ist das halt, die schönen dinge vergehen immer viel zu schnell vorbei…!
Die Koffer sind alle gepackt & nun fahren wir alle zurück auf Zürich mit dem Bus…
Danke an alle, ihr seit Tolle Menschen;) Auf Bald…!


Abonnieren Sie den
insieme Zürich Newsletter
Werden Sie als erste/r über unsere zahlreichen Freizeitangebote informiert.
Erfahren Sie mehr über mögliche freiwilligen Einsätze. insieme freut sich auf Sie.
Der Newsletter erfolgt alle 2 Monate. Ihre Daten werden
vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben
Ihre E-Mail-Adresse wurde erfolgreich bestätigt.
Vielen Dank!